Schönere Fotos mit dem iPhone – Der Porträtmodus zaubert Bilder mit Bokeheffekt

Das iPhone zählt zu den besten Kameras im Smartphonesektor. Bereits mit der Vorstellung des ersten iPhone sorgte die integrierte Fotofunktion für Furore, mit der Entwicklung neuer Versionen achtete Apple stets auf die Verbesserung der Linsen, Sensoren und Softwarefunktionen für die mobile Fotografie. Nutzer des iPhone 7 Plus, iPhone 8Plus und des neuen iPhone X freuen sich über einen bestimmten Fotomodus, der es erlaubt Motive mit einem Unschärfeeffekt zu versehen. Je nach iPhone Generation lassen sich zudem auch noch weitere Lichteffekte hinzufügen. Insbesondere für die Aufnahme von Porträts bietet Apple so eine Funktion, die sonst nur professionellen Kameras mit Spiegelreflextechnik und entsprechender hochwertiger Objektive vorbehalten ist.

Porträt-Modus mit dem iPhone, Bild: Apple

Porträt-Modus mit dem iPhone, Bild: Apple

Duallinsentechnik ermöglicht visuellen Tiefeneffekt

Der Porträtmodus ist eine spezielle Funktion der integrierten App von iPhone 7Plus, iPhone 8Plus und iPhone X. Diese Geräteversionen verfügen über ein spezielles Dualsystem der Linsen, mit dem es möglich ist, einen Unschärfeeffekt zu erzielen. Während eine Linse, das Motiv im Vordergrund fokussiert und ablichtet, tastet die zweite Linse den Hintergrund ab. Durch die iOS Software wird aus zwei Bildern ein einziges Bild berechnet, ein hochwertiges Porträt entsteht. Dieser Effekt wirkt nicht nur bei Fotografien, die Menschen abbilden, auch Landschaftsfotos wirken dadurch noch professioneller und emotionaler – das Motiv im Vordergrund erscheint scharf, während Formen, Übergänge und Farben im Hintergrund weich verschwimmen. Mit dem iPhone 8Plus und dem iPhone X lassen sich zudem auch erweiterte Lichteffekte hinzufügen.

Damit die Porträtfunktion ab den genannten iPhone-Generationen genutzt werden kann, ist es notwendig, zuerst iOS auf die neueste Version zu aktualisieren. Nach dem öffnen der Kamera-App lässt sich der Modus Porträt einfach durch Streichen der unterschiedlichen Modi auswählen. Ist die Auswahl aktiv, zeigt die App durch automatisches Abmessen der Linse ein gelbes Porträtfeld. Dies ist der Bereich, der im entstehenden Bild scharf dargestellt wird. Mit dem Betätigen des Auslösesymbols berechnet das iPhone die Motivbereiche und erstellt das gewünschte Foto.

Es ist auch möglich, den aktivierten Porträtmodus wieder zu deaktivieren.

  1. Das zu bearbeitende Foto aus der Bibliothek wählen
  2. Funktion “Bearbeiten“ antippen
  3. Auswahl des Modi Porträt

Mit Wiederholung dieses Befehls lässt sich der Effekt jederzeit auch wieder aktivieren.

Zusätzliche Porträtlichter bewirken professionelle Aufnahmen

Das iPhone, ab Generation 8 Plus, bietet einen speziellen Effekt, der mit Lichteinstellungen noch mehr Tiefe, Kontrast und Schärfe auf das Motiv zaubert. Apple bezeichnet die Funktion als “Studiolicht“, dabei werden Gesichtszüge aufgehellt. Mit “Konturenlicht“ wird ein dramatischer Effekt erzeugt und durch die Auswahl “Bühnenlicht“ erhellt sich das Hauptmotiv im Spotlightbereich. Eine erweiterte Filteroption zaubert zudem auch noch klassisch hochwertige Schwarz-Weiß-Fotos mit selbigen Spotlighteffekt.

Um die Lichteinstellungen auszuwählen, wird zuerst das zu bearbeitende Foto aus der Bibliothek in der Bildbearbeitung geöffnet. Mit dem Befehl “Bearbeiten“  öffnet sich eine Auswahl mit den verschiedenen Belichtungseinstellungen.

Ein zusätzliches Feature ist bislang dem iPhone X vorbehalten, der Porträtmodus für Selfie-Aufnahmen mit der vorderen Kamera. Apple bezeichnet die Technik der verwendeten Kamera als TrueDepth-Kamera.

  1. Öffnen der Kamera App
  2. Auswahl des Feature Porträt
  3. Tippen des Kamerawechsel-Symbols auf dem Bildschirm (das iPhone wechselt von der Rückseitenkamera auf die vordere Kamera)
  4. Positionieren des iPhone vor dem Gesicht
  5. Fotoaufnahme durch Betätigen der Lautstärketaste

Bokeheffekt sonst nur bei Profilkameras möglich

Der Unschärfemodus wird in der Fotografie auch als Bokeh bezeichnet. Das weiche Verschwimmen des Hintergrunds erzeugt eine harmonische Stimmung. Farben grenzen sich weniger hart ab, die Übergänge gehen fließend ineinander über. Das fokussierte Motiv im Vordergrund setzt sich stärker ab, als bei herkömmlichen Fotografien ohne diesen Tiefeneffekt. Solche Funktionen lassen sich normalerweise nur mit hochwertigen Fotogeräten und entsprechender Objektive realisieren.

Schönere Fotos mit dem iPhone – Der Porträtmodus zaubert Bilder mit Bokeheffekt
4.13 (82.5%) 8 Bewertungen

Redaktion

Über Redaktion

Hallo, wir sind die appletutorials.de-Redaktion und ich haben Spaß daran, unser Wissen rund um Mac für Anfänger einfach und verständlich anderen weiterzugeben. Bei Fragen oder Anregungen schreibt uns gerne eine Mail.

Immer up to date

Trage Deine E-Mail ein und werde über alle neuen Artikel per E-Mail informiert. *(Deine E-Mail-Adresse wird nur zu diesem Zweck verwendet und nicht weitergegeben.)

Kommentarfunktion ist geschlossen.