Was sind intelligente Ordner?

Intelligente Ordner am MacUnter Mac OS X kann man sogenannte „Intelligente Ordner“ erstellen. Was ist das eigentlich und was kann man mit intelligenten Ordnern machen? Ich selber habe mich ehrlich gesagt erst intensiv mit intelligenten Ordnern beschäftigt, nachdem ich schon ein Weilchen mit Mac OS X gearbeitet hatte. Dabei machen diese Ordner wirklich Sinn, denn so kann man sich nämlich viel Sucherei im Finder sparen. Hier ein kleines Einsteiger Tutorial zum Thema Intelligente Ordner.

Ein intelligenter Ordner ist eine Art Verzeichnis, welches Ergebnisse von bestimmten Suchanfragen automatisch anzeigen kann. Man filtert also Dateien nach Suchkriterien, die man selber vorgibt und lässt sie in einem Ordner zusammenfügen. Dies mit einem intelligenten Ordner gemeint und gar nicht schwer in die Praxis umzusetzen.




Der Vorteil ist dabei der, dass man sich beispielsweise nur Bilddateien mit der Dateiendung .jpg oder nur Dokumente mit der Endung .pages und so weiter anzeigen lassen kann, die in einer Übersicht, also dem angelegten Ordner angezeigt werden. So muss man nicht umständlich lange suchen und auch keine Dateien oder Dokumente von einem Speicherort in einen anderen Ordner verschieben.

Wenn man sich einen intelligenten Ordner anlegt, verbleiben die darin angezeigten Dateien am gleichen Speicherort. Denn man filtert sie ja hier nur von verschiedenen Ablageorten heraus und kann dann schnell darauf zugreifen.

Beispiel: Sie erstellen viele Word-Dokumente auf Ihrem Mac, speichern diese aber nicht alle im gleichen Verzeichnis. Sie müssen aber vielleicht häufig auf verschiedene dieser Dateien zugreifen. Dann könnten Sie den intelligenten Ordner so einrichten, das dieser alle auf Ihrem Mac befindlichen Worddokumente gesammelt anzeigt. Zusätzlich könnte man noch einen Zeitraum angeben. Zum Beispiel könnte man sich sämtliche Word-Dokumente anzeigen lassen, die innerhalb der letzten vier Wochen erstellt oder bearbeitet wurden.
Intelligente Ordner erscheinen standardmäßig in der linken Seitenleiste des Finders.
Hat man einmal einen intelligenten Ordner erstellt, versteht man das Prinzip sehr schnell.

So erstellt man am Mac einen intelligenten Ordner:

Öffnen Sie den Finder und drücken die Tastenkombination alt + cmd + N. Alternativ kann man auch in der Menüleiste des Finders „Ablage“ wählen und dann den Menüeintrag „Neuer intelligenter Ordner“ auswählen.

So erstellt man intelligente Ordner im Finder

Zuerst schaut man, ob unter „Durchsuchen“ auch „Diesen Mac“ eingestellt ist, damit alles funktioniert.

Über das + Symbol oben rechts fügt man nun ein erstes Suchkriterium hinzu. Hier kann man zum Beispiel links „Art“ und rechts daneben „Dokument“ auswählen.
Anschließend erstellt man über das + Symbol ein weiteres Suchkriterium ein. Um beim Beispiel zu bleiben, könnte man hier links „Name“ wählen und rechts bei „stimmt überein mit“ die Dateiendung .docx eingeben.

Im Finder Fenster sollten Sie jetzt bereits erkennen können, dass tatsächlich nur .docx Dateien aufgelistet werden.

Durch weitere Suchkriterien kann man die Suche im intelligenten Ordner noch weiter verfeinern. Hier könnte man jetzt noch ein Erstelldatum vorgeben, dass nur Dokumente im Ordner angezeigt werden, die innerhalb der letzten 28 Tage erstellt wurden.

Wenn man fertig ist, geht man oben rechts auf „Sichern“ und gibt dem neuen intelligenten Ordner einen Namen seiner Wahl. Anschließend wird der intelligente Ordner in der Seitenleiste des Finders angezeigt, sofern man es bei den Standardeinstellungen belässt. Sie können den Ordner dann mit der Maus per Drag & Drop an eine beliebige Stelle innerhalb der Seitenleiste verschieben.

Intelligenten Ordner im Finder speichern

Wie man im Speichern Dialog sehen kann, muss der intelligente Ordner nicht unbedingt in der Seitenleiste des Finders angezeigt werden. Man kann ihn auch an einem anderen Ort sichern, zum Beispiel auf dem Mac Schreibtisch. Der Ordner unterscheidet sich dann farblich von anderen Ordnern.

Ordner erscheint in der Finder Seitenleiste

Einen intelligenten Ordner bearbeiten:

Möchte man die Suchkriterien später ändern, macht man einfach einen Rechtsklick auf den Ordner. Im sich öffnenden Kontextmenü kann man dann die Suchkriterien einblenden, diese bearbeiten und speichern. Hat man sich also bei den Suchkriterien vertan, muss man nicht gleich alles löschen und neu anlegen.

Intelligenten Ordner bearbeiten

Wie lösche ich einen intelligenten Ordner?

Nichts leichter als das: Ziehen Sie den Ordner einfach mit der Maus aus der Seitenleiste nach rechts heraus, dann erscheint kurz ein kleines Wölkchen und der intelligente Ordner löst sich in Luft auf.

Der Zweck von intelligenten Ordnern unter Mac OS X erschließt sich schnell, wenn man damit erst einmal gearbeitet hat. Hier fallen sicher jedem Mac-Anwender viele Beispiele ein, die für das eigenen Arbeiten Sinn machen. Beispielsweise für Bilder, die innerhalb der letzten xy Tage erstellt wurden, um zwischen .jpg und .png Dateien zu unterscheiden, um nur PDF Dokumente aufzulisten usw.

Ich hoffe die Anleitung hat dem ein oder anderen Mac-Anfänger weitergeholfen. Viel Erfolg beim Nachmachen. 🙂

Intelligente Ordner – Gibt es hier auch als Videotutorial

Tina

Über Tina

Hallo, ich bin Tina und ich habe Spaß daran, mein Wissen rund um Mac für Anfänger einfach und verständlich anderen weiterzugeben. Ich lebe auf der Mittelmeerinsel Malta, dort wo Europa praktisch zu Ende ist. :-)

Immer up to date

Trage Deine E-Mail ein und werde über alle neuen Artikel per E-Mail informiert. *(Deine E-Mail-Adresse wird nur zu diesem Zweck verwendet und nicht weitergegeben.)

,

Trackbacks/Pingbacks

  1. Video: Intelligente Ordner am Mac erstellen - 4. März 2015

    […] Video Tutorial hier als Artikel lesen […]

Schreibe einen Kommentar