Zugriffsrechte und Volumen reparieren

ZUgriffsrechte und Volumen überprüfenWenn man eine Weile an seinem Mac gearbeitet und verschiedene Software installiert hat, kann im Laufe der Zeit an seinem Apple Rechner durchaus etwas „durcheinandergeraten“. Ich überprüfe deshalb alle paar Wochen die Zugriffsrechte meines Macs und lasse sie dann ggf. automatisch reparieren.
Das dauert nicht lange und geht ganz einfach:

  1. Rufen Sie das Festplattendienstprogramm auf.
  2. Wählen Sie das Volumen aus, welches überprüft werden soll.
  3. Gehen Sie dann auf „Zugriffsrechte des Volumens überprüfen“.
  4. Jetzt dauert es ein paar Minuten, bis die Überprüfung abgeschlossen ist und Fehler angezeigt werden. Sie können dann auf „Zugriffsrechte des Volumens reparieren“ gehen und warten erneut, bis der Vorgang abgeschlossen ist.
Zugriffsrechte am Mac überprüfen

Die Zugriffsrechte überprüfen und reparieren




Außerdem können Sie im Festplattendienstprogramm noch das Volumen überprüfen und ggf. reparieren, denn auch hier kann im Laufe der Zeit etwas durcheinander kommen.

Das Volumen unter Mac OS X überprüfen und reparieren

Überprüfen Sie regelmäßig Ihr Volumen

  1. Gehen Sie auf „Volumen überprüfen“ und warten ab, bis Ihr Mac alles geprüft hat. Sie sehen nach einigen Minuten eine grüne Meldung „Das Volumen ist anscheinend in Ordnung“, wenn keine Fehler gefunden wurden.
  2. Erscheint eine rote Meldung, sollte etwas repariert werden. Dafür klicken Sie auf „Volumen reparieren“. Das Festplattendienstprogramm testet dann nach der Reparatur noch einmal den Status.

Es lassen sich alle Volumen reparieren mit einer Ausnahme: Wenn Sie das aktive Startvolumen Macintosh HD überprüfen und dieses repariert werden muss, ist die Reparatur so nicht möglich. In diesem Fall muss man von der Wiederherstellungspartition starten oder dem Installationsstick.

Tipp: Selten kommt es vor, dass beim Überprüfen der Zugriffsrechte oder des Volumens das Festplattendienst den Vorgang zwar startet, ihn aber einfach nicht zu Ende führt. In diesem Fall hilft es meistens weiter, den Mac auszuschalten und dann beim Neustarten sofort die Tastenkombination cmd + R so lange gedrückt zu halten, bis das Apfel Logo auf dem Bildschirm erscheint. Nach einer kurzen Wartezeit öffnet sich das Fenster „Dienstprogramme“ und hier wählt man nun das Festplattendienstprogramm aus und startet das Überprüfen und Reparieren des Volumens und der Zugriffsrechte erneut. Meistens funktioniert es dann. Anschließend schließt man das Festplattendienstprogramm und startet den Rechner neu wie gewohnt.

Hinweis: Seit Mac OS X El Capitan hat sich zum Thema Zugriffsrechte und Volumen reparieren einiges geändert! Mehr dazu unter diesem Beitrag.

Tina

Über Tina

Hallo, ich bin Tina und ich habe Spaß daran, mein Wissen rund um Mac für Anfänger einfach und verständlich anderen weiterzugeben. Ich lebe auf der Mittelmeerinsel Malta, dort wo Europa praktisch zu Ende ist. :-)

Immer up to date

Trage Deine E-Mail ein und werde über alle neuen Artikel per E-Mail informiert. *(Deine E-Mail-Adresse wird nur zu diesem Zweck verwendet und nicht weitergegeben.)

Trackbacks/Pingbacks

  1. Ist eine Defragmentierung am Mac unter Mac OS X nötig? - 23. Januar 2014

    […] längere Zeit an seinem Mac arbeitet, sollte jedoch regelmäßig die Zugriffsrechte und das Volumen seines Macs im Festplattendienstprogramm überprüfen und ggf. automatisch reparieren […]

  2. Was macht man mit dem Festplattendienstprogramm von Apple? - 3. April 2014

    […] Die Zugriffsrechte sollte man ab und an überprüfen bzw. reparieren. Denn bei der Installation und Deinstallation von Programmen kann sich ab und zu ein Fehler beim Rechtemanagement einschleichen. Mit der Funktion bringen Sie die interne Struktur wieder in Ordnung. Siehe auch dazu der Beitrag „Zugriffsrechte und Volumen reparieren“. […]

Schreibe einen Kommentar