Ordnung auf dem Mac Desktop

Den Mac Desktop aufräumenWer kennt das nicht: Genau wie bei Windows ist es unter Mac OS X verlockend, viele Dateien direkt auf dem Mac Schreibtisch abzulegen. Vom Desktop aus hat man sofort Zugriff auf seine Dokumente, Bilder oder Filme und muss nicht erst lange suchen. Irgendwann wird es aber voll und unübersichtlich auf dem Mac Desktop. Zu viele Dateien auf dem Schreibtisch sorgen außerdem für langsame Ladezeiten des iMacs oder Macbooks.

Besser wäre es, seine Dateien auf dem Mac oder Macbook regelmäßig zu sortieren. Ideal ist ein aufgeräumter Mac-Schreibtisch mit nur wenigen Dateien oder Ordnern. Der Desktop ist eigentlich kein dauerhaftes Ablage-System. Ich selbst erstelle beispielsweise Schulungsmaterialien. Dazu lade ich mir viele Dateien, PDF-Dokumente etc. aus dem Internet herunter, erstelle Screenshots, Word-Dokumente, Power Point-Folien usw. Alles speichere ich auf meinem Mac Desktop, weil ich darauf sofort Zugriff habe und mit Drag & Drop Dateien auch gut hin- und herschieben kann. Schon nach ein paar Tagen kann ein kleines Chaos entstehen.



Um meinen Desktop auf dem Mac überschaubar zu halten und nicht zu viele Dateien dort liegen zu lassen, habe ich mir folgendes System angewöhnt:

Ordner anlegen:
Für viele Dateien lege ich mir zuerst Ordner auf meinem Desktop an, in welche ich alle thematisch zusammenpassenden Dokumente einsortiere. Wer viele völlig unterschiedliche Dateien hat, die thematisch nicht in einen Ordner passen, kann sich auch einen Ordner mit Datum anlegen, diesen zum Beispiel „Juli 2016“ nennen und den Inhalt dann später in die vordefinierten Ordner im Finder einsortieren und den Ordner auf dem Desktop anschließend löschen.

Um einen Ordner auf dem Schreibtisch anzulegen, macht man einen Rechtsklick auf den Schreibtisch und geht auf „Neuer Ordner“ oder nutzt die Tastenkombination cmd + Shift + N.

Die Ordner sichte ich mindestens ein Mal pro Monat. Was ich nicht mehr benötige, lösche ich. Alle anderen Dateien verschiebe ich dann in die von Apple vorgegebene Ordnerstruktur. Also zum Beispiel in meinen Dokumenten- oder Bilder-Ordner. Damit es nicht zu unübersichtlich wird, lege ich innerhalb der von Apple bereits vorgegebenen Ordner weitere Unterordner an. Dabei achte ich darauf, diesen Ordnern aussagekräftige Namen zu geben, damit ich später noch weiß, um was es sich handelt.
Zusätzlich verschiebe ich Dateien auch auf extrene Speichermedien, auf welchen ich mir ebenfalls mit Ordnern und Unterordnern eine übersichtliche Dateistruktur erstelle, die ich auch noch ein Jahr später nachvollziehen kann.

Ich nutze unter Mac OS X immer nur die vorgegebenen Ordner innerhalb meines Benutzerordners im Finder und sortiere dort alle Dokumente in Unterordnern hinein. Es ist im Prinzip nicht nötig, zusätzliche Ordner zu erstellen. Apple hat die Struktur schon recht gut durchdacht. Und das hat auch Vorteile: Über die Spotlight-Suche kann ich später alles wiederfinden und sämtliche Dateien, die in der vorhandenen Ordnerstruktur liegen, unterliegen dem vollständigen Schutz von Mac OS X, d.h. andere Benutzer des Mac können die Dateien nicht einsehen.

Auf der obersten Ebene des Mac sollte man niemals Dateien ablegen. Dort sollten sich nur 4 Ordner befinden: Der Benutzerordner, die Library, Programme und System. Auf dieser Ebene der Fesplatte gelten andere Rechte, nur das Betriebssystem hat Lese- und Schreibrechte. Wer hier Dateien speichert, hebt den Zugriffsschutz von Mac OS X auf.

Ist der Mac-Desktop aufgeräumt, kann man das Spiel wieder von vorne beginnen. 🙂

Mein Tipp: Einen Alias anlegen
Wer sich beim Suchen und Öffnen von Dateien nicht ständig durch den Finder und seine Unterordner wuseln will, kann sich für die wichtigsten Ordner auf dem Schreibtisch auch einen Alias erstellen. Ein Alias ist eine Dateiverknüpfung, die einen Verweis auf Dateien oder Ordner darstellt. Klickt man darauf, gelangt man sofort zu seinen Dateien. Wie man sich eine solche Verknüpfung für den Desktop erstellt, habe ich in dieser Anleitung beschrieben.

Viel Spaß beim Aufräumen des Mac Desktop. 🙂

Tina

Über Tina

Hallo, ich bin Tina und ich habe Spaß daran, mein Wissen rund um Mac für Anfänger einfach und verständlich anderen weiterzugeben. Ich lebe auf der Mittelmeerinsel Malta, dort wo Europa praktisch zu Ende ist. :-)

Immer up to date

Trage Deine E-Mail ein und werde über alle neuen Artikel per E-Mail informiert. *(Deine E-Mail-Adresse wird nur zu diesem Zweck verwendet und nicht weitergegeben.)

,

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar