Mit dem MacBook eindrucksvoll präsentieren – damit gelingt es

Apple MacBooks sind leistungsstark und effizient. Das Design unterstützt die Funktion, mobil zu arbeiten und dabei nicht auf Qualität verzichten zu müssen. Egal ob MacBook, MacBook Air oder MacBook Pro, Apple Notebooks sind ideale Begleiter für unterwegs. Ob Meeting, Coworking Space, Fortbildung oder Präsentation, Ergonomie, Akkuleistung und Softwareperformance unterstützen Produktivität und Effizienz. Die MacBooks überzeugen durch niedriges Gewicht und nicht zuletzt durch die Möglichkeiten der Konnektivität. Dank Thunderbolt 3 über USB-C und Bluetooth 4.0 soll das Handling mit der Peripherie einheitlich umgesetzt werden. Doch gerade bei einer Präsentation sind die Nutzer auch von der Technik vor Ort abhängig. Apple Zubehör schafft hier Abhilfe.

Apple setzt Standardverbindung USB-C konsequent um

Mit der Einführung des MacBooks und später des MacBook Pro im Jahr 2016, vollzog Apple einen gravierenden Schritt im Produktdesign, der auch das Handling der Anschlüsse mit Kabeln, Adapter und Speichermedien beeinflusst hat. Insbesondere zum Start der neuen Modelle gab es zahlreiche negative Erfahrungen zum Thema Verbindung und Unterstützung von Hardware von Drittanbietern. Zudem sorgten hohe Preise des Apple Zubehör für Verärgerung. Apple ging schließlich den Kompromiss ein, seine teuren USB-C-Adapter und die neuen Thunderbolt-3-Monitore zeitweilig im Preis zu reduzieren. Inzwischen bieten auch zahlreiche Drittanbieter das entsprechende Zubehör für den neuen Universal-Connector USB-C / Thunderbolt 3 an.

Welches MacBook ist das Richtige für welchen Einsatz?

Dank hoher Performance und Akkulaufzeit genießen Apple MacBooks bei Konferenzen und Präsentationen eine hohe Akzeptanz. Doch was benötigt ein Redner an Hardware und Zubehör für den eigenen Vortrag? Welches MacBook eignet sich am besten für diesen Zweck? Wir geben hier einen kurzen Überblick über die aktuellen Modelle und zeigen auf, welches System am besten zu den persönlichen Ansprüchen passt. Außerdem sagen wir Ihnen, worauf Sie achten müssen, um für einen Vortrag mit der richtigen Hardware und passendem Zubehör richtig vorbereitet zu sein.

MacBook Air

Mit einem 13-Zoll Display, das letzte Modell aus der legendären Air-Modell-Reihe. Das Einsteiger MacBook punktet mit dem günstigsten Preis, hoher Performance für Office-Aufgaben und einer langen Akkulaufzeit. Als einziges Modell verfügt das Air noch über unterschiedliche Anschlüsse wie USB 3, Thunderbolt 2 / Mini Display-Port und Einen SD-Card-Reader. Abstriche müssen Interessierte beim Display machen, das MacBook Air verfügt nur über eine Auflösung von 1440 x 900 Pixel (nativ). Das MacBook Air kann problemlos mit externen Bildschirmen, Beamern und Adaptern genutzt werden.

MacBook mit Retina Auflösung

Die passende Wahl, wenn die Mobilität mit hoher Bildschirmauflösung im Vordergrund steht. Mit einer Auflösung von 2304 x 1440 Pixeln, ist das MacBook das Einstiegsmodell bei den mobilen Retina-MacBooks. Die Leistung reicht für Office-Aufgaben und Präsentationen, aufgrund des einzigen USB-C-Anschlusses ist die Konnektivität nur über entsprechend passende Hardware und Adapter möglich.

MacBook Pro ohne Touch Bar

Das ideale MacBook für User mit höheren Leistungsansprüchen und dem Wunsch einer hohen Bildschirmauflösung. Das MacBook Pro ohne Touch Bar ist nur mit einem 13-Zoll erhältlich, aber nicht in der größeren 15-Zoll-Ausführung. Das Fehlen der Touch Bar sorgt für eine Reduzierung des Anschaffungspreises.

MacBook Pro mit Touch Bar

Die ideale Wahl für Nutzer, die ein leistungsstarkes mobiles Mac OS-System für professionelle Ansprüche suchen. Nur für Präsentationen gedacht, übertrifft dieses System vielleicht die Ansprüche vieler Anwender. Ein nennenswerter Vorteil ist aber sicherlich die Touch Bar, die mit praktischen Kurzbefehlen und schneller Bedienung bei Präsentationen punkten kann. Wahlweise ist das MacBook Pro mit Touch Bar in 13 Zoll und in 15 Zoll erhältlich. Die große Variante verfügt außerdem über stärkere Grafikleistung und stärkere Intel Prozessoren.

Die Präsentationssoftware

Neben der Hardware wird die passende Präsentationssoftware benötigt. Von Haus aus liefert Apple kostenlos das Programm Keynote, das einfach zu bedienen ist und MS Powerpoint sehr ähnlich ist. Powerpoint ist ebenso als MAC-Varinate erhältlich und unterstützt dabei die meisten Funktionen der MS-Windows-Software. Neben den beiden bekannten Präsentationsprogrammen werden Anbieter wie PREZI oder Piktochart immer beliebter.

Die Peripherie

Am besten wirken Präsentationen über die Projektion eines Beamers oder über ein großes Display. Meist bieten diese Geräte zwar eine niedrigere Auflösung als die MacBooks, dank der großen Projektionsfläche sind Beamer bei Präsentationen vor Publikum empfehlenswert. In kleineren Meetings überzeugen Keynote oder Powerpoint aber auch auf entsprechenden Displays mit hoher Auflösung.

Kabel und Adapter

Insbesondere die aktuellen MacBooks mit dem neuen Standard USB-C machen eine Ausstattung mit passenden Kabeln und Adaptern für Präsentationen fast unumgänglich. Inzwischen bieten zahlreiche Drittanbieter Alternativen zu den sonst kostspieligen Apple Lösungen. Die angeschlossene Hardware, wie Beamer oder Flachbildschirm erfordert Kabel mit DVI-, HDMI- oder Displayportanschlüssen. Ein Set der verschiedenen Adapter ist als Grundausstattung durchaus empfehlenswert.

Bluetooth nutzen

Die kabellose Verbindungsmöglichkeit via Bluetooth ermöglicht den Einsatz von Tastatur, Mouse oder einem beliebten Zubehör bei Präsentationen, dem Laserpointer. Verschiedene Hersteller bieten Geräte an, die nicht nur per Laser das Zeigen auf der Projektionsfläche erleichtern, sondern auch noch die praktische Steuerung der Präsentation ermöglichen. So können Slides bedient werden ohne dass der Redner direkt am MacBook stehen muss.

Zusammenfassung

Egal welches der aktuellen MacBooks, die Apple-Notebooks sind alle bestens für eine Präsentation geeignet. Idealerweise arbeiten Hardware und Software wie Apple Keynote Hand in Hand, aber auch das bekannte und beliebte Powerpoint ist für Mac OS erhältlich. In Sachen Konnektivität mit Beamer oder externen Display muss geprüft werden, welcher Adapter mit den Anschüssen des MacBooks zusammenpasst.

Mit dem MacBook eindrucksvoll präsentieren – damit gelingt es
4 (80%) 2 Bewertungen

Redaktion

Über Redaktion

Hallo, wir sind die appletutorials.de-Redaktion und ich haben Spaß daran, unser Wissen rund um Mac für Anfänger einfach und verständlich anderen weiterzugeben. Bei Fragen oder Anregungen schreibt uns gerne eine Mail.

Immer up to date

Trage Deine E-Mail ein und werde über alle neuen Artikel per E-Mail informiert. *(Deine E-Mail-Adresse wird nur zu diesem Zweck verwendet und nicht weitergegeben.)

Kommentar verfassen