Time Machine Backup erstellen

Time Machine Backup unter Mac OS XTeil 9 der Serie „Windows to Mac“: Wie mache ich am Mac ein Backup? Dafür gibt es „Time Machine“. Mit Time Machine erstellen Sie ein komplettes Backup Ihres Mac oder Macbooks und sichern damit regelmäßig sämtliche Dateien, Programme und Einstellungen. Die Einrichtung eines Backups für einen Apple PC ist recht einfach und schnell zu verstehen.

In dieser Anleitung lesen Sie, wie man am Mac oder Macbook ein automatisches Backup einrichtet. Wenn dieses erst einmal läuft, erstellt Ihr Mac in kurzen Zeitintervallen regelmäßig Datensicherungen Ihres gesamten Systems. Time Machine von Apple erstellt ein Abbild Ihres Macs oder Macbooks.



So erstellt man am Mac ein automatisches Backup mit Time Machine:

  1. Das Backup erstellt man auf einer externen Festplatte. Schließen Sie diese via USB, Firewire oder Thunderbolt an Ihr Apple Gerät an.
  2. Wenn Ihr Rechner die Festplatte erkennt und Sie noch kein Gerät für Time Machine festgelegt haben, wird auf Ihrem Monitor ein Dialog angezeigt mit der Frage, ob Sie dieses Volumen als Backup-Laufwerk verwenden möchten.
  3. Klicken Sie im Dialog-Fenster auf „Als Backup-Volumen verwenden“.
  4. Anschließend werden die Time Machine Einstellungen angezeigt, dort müsste Ihr Volumen, also Ihre Festplatte bereits als Speicherort für Backups ausgewählt sein.
  5. Falls Sie das Time Machine Backup mit Hilfe von FileVault 2 verschlüsseln möchten, könnten Sie optional noch ein Häkchen setzen unter „Backups verschlüsseln“. (Dies kann jedoch die Backup-Dauer erheblich verlängern.)

Wie man am Mac zum ersten Mal ein Backup mit Time Machine einrichtet

Sie können jetzt noch ein Häkchen setzen unter „Time Machine in der Menüleiste anzeigen“. Das ist empfehlenswert, denn so können Sie jederzeit über Ihre Menüleiste schnell auf Ihr Backup oder Ihre Einstellungen zurückgreifen. Alternativ finden Sie Ihre Time Machine Einstellungen auch in den Systemeinstellungen.

Time Machine Dropdown Menü

Ihr Mac erstellt auf Ihrer externen Festplatte stündlich ein Backup. Time Machine behält die stündlichen Backups der letzten 24 Stunden, tägliche Backups des letzten Monats und wöchentliche Backups der vorherigen Monate.

Das erste Backup:
Wenn Ihr Mac das erste Backup erstellt, wird dies einige Zeit in Anspruch nehmen, möglicherweise mehrere Stunden. Man sollte dieses auch nicht unterbrechen. Schalten Sie Ihren Mac in dieser Zeit nicht aus. Sie können aber problemlos weiterarbeiten, während das Backup vorbereitet und erstellt wird.
Alle weiteren Backups laufen meistens in wenigen Minuten durch. Sie erfolgen stündlich und hier werden dann nur noch die Dateien gesichert, die seit der letzten Sicherung verändert worden sind.

Wenn Ihre externe Festplatte voll ist, werden die ältesten Backups gelöscht, um wieder Platz zu haben für neue Backups. Falls Sie das verhindern und alte Backups behalten möchten, empfiehlt es sich, zu gegebener Zeit ein weiteres Volumen zu verwenden.

Einen Mac aus einem Time Machine Backup wiederherstellen:
Sollten Sie Ihr Backup eines Tages benötigen, weil Probleme auftreten und Sie Ihren Mac oder Ihr Macbook komplett zurücksetzen möchten, z.B. wegen einer Reparatur an der Hardware, dann tun Sie Folgendes:

  1. Schließen Sie Ihr externe Festplatte mit dem darauf befindlichem Backup an Ihren ausgeschalteten Mac an.
  2. Starten Sie Ihr Gerät und drücken dabei die Tastenkombination cmd + R für mehrere Sekunden. Dann öffnet sich Time Machine.
  3. Jetzt können Sie die Option „Aus Time Machine-Backup wiederherstellen“ auswählen und bestätigen.
  4. Wenn Sie Ihren Mac nun starten, sehen Sie Ihren Rechner mit allen Dateien und Einstellungen des zuletzt erstellten Backups.

Bestimmte Dateien oder Ordner wiederherstellen:
Um einzelne Dateien wiederherzustellen, gehen Sie so vor:
Klicken Sie in der Menüleiste auf das Time Machine Symbol und wählen dort „Time Machine öffnen“. Nach einem kurzen Moment erscheint auf Ihrem Monitor die Oberfläche zum Wiederherstellen.
Nun sehen Sie mehrere übereinander liegende Fenster. Das vorderste Fenster ist das aktuelle, die dahinter liegenden Fenster stellen die älteren Versionen dar. Sie können jetzt eine Art „Reise in die Vergangenheit“ unternehmen, indem Sie sich durch die Fenster klicken. Auf der rechten Seite des Fensters sehen Sie eine Art Zeitleiste, die Ihnen hilft, ältere Dateiversionen wiederzufinden. Sie spiegelt die Zeitpunkte aller erstellen Backups wieder. Die Daten in pink zeigen, dass sich diese Daten auf dem Backup-Gerät für Time Machine befinden. Die Daten in weiß zeigen an, dass die Daten auf Ihrem Mac liegen.

Datei mit Time Machine von Apple wiederherstellen

Bevor man eine Datei wiederherstellt, kann man auch die Funktion Übersicht verwenden, um eine Vorschau der Datei zu sehen und so sicherzugehen, dass es sich auch um die gesuchte Datei handelt. Markieren Sie die Datei und drücken die Leertaste, um eine Vorschau zu sehen.

Falls Sie das Datum nicht wissen, können Sie auch die Pfeile für vorwärts und rückwärts nutzen.
Wenn Sie die Version gefunden haben, die Sie wiederherstellen möchten, gehen Sie auf „Wiederherstellen“. Die Datei wird auf dem Schreibtisch bzw. in den entsprechenden Ordner kopiert und angezeigt. Sie können dann mit der wiederhergestellten Datei weiterarbeiten.

Als Mac-Neueinsteiger werden Sie Time Machine schnell verstehen und das Backup System mögen. Die regelmäßige Datensicherung auf Apple Computern ist meiner Meinung eine gut durchdachte Sache, so gehen Dateien nie verloren.

Im nächsten Teil lesen Sie, wie man das Mail Programm von Apple einrichtet.
Teil 10: Mail Programm von Apple einrichten

Tina

Über Tina

Hallo, ich bin Tina und ich habe Spaß daran, mein Wissen rund um Mac für Anfänger einfach und verständlich anderen weiterzugeben. Ich lebe auf der Mittelmeerinsel Malta, dort wo Europa praktisch zu Ende ist. :-)

Immer up to date

Trage Deine E-Mail ein und werde über alle neuen Artikel per E-Mail informiert. *(Deine E-Mail-Adresse wird nur zu diesem Zweck verwendet und nicht weitergegeben.)

5 Antworten zu Time Machine Backup erstellen

  1. Komadori 14. Januar 2015 um 17:48 #

    Hallo Tina,

    ich verwende derzeit ein MacBook Pro mit einer 500 GB-SSD und Mac OS Yosemite und habe bisher nur unverschlüsselte Backups mit TimeMachine erstellt. Als ich jetzt eine neue externe HDD als Backupmedium anschaffte, setzte ich das Häkchen, wie oben unter 5. empfohlen:

    ***
    Falls Sie das Time Machine Backup mit Hilfe von FileVault 2 verschlüsseln möchten, könnten Sie optional noch ein Häkchen setzen unter „Backups verschlüsseln“.
    ***

    In der Folge begann TimeMachine, endlos die externe Festplatte zu verschlüsseln. Am nächsten Morgen war der Vorgang erst zu 67% abgeschlossen. Zugegeben, die Festplatte ist recht groß (2 TB), aber über USB 3.0 angeschlossen und nicht gerade langsam. Ich brach den Vorgang ab und benutzte das Festplattendienstprogramm, um die Festplatte neu zu partitionieren und mit OS Extended (Journaled, Verschlüsselt) zu formatieren, was in weniger als einer Minute erledigt war. Mit der so vorbereiteten Festplatte führte schließlich TimeMachine das (wiederum verschlüsselte) Backup in weniger als einer Stunde aus.

    Leider habe ich nicht darauf geachtet, wie die Festplatte im Auslieferungszustand formatiert war; ich vermute, es war FAT32. Jedenfalls ist evident, dass das Festplattendienstprogramm die Verschlüsselung ungleich schneller durchführt als TimeMachine. Ich habe dann versuchsweise die verschlüsselt vorformatierte Festplatte benutzt, aber das Verschlüsselungshäkchen in TimeMachine entfernt. Jetzt begann TimeMachine, die Festplatte zu entschlüsseln, was voraussichtlich wieder eine Ewigkeit gedauert haben würde, wenn ich den Vorgang nicht abgebrochen hätte.

    Offenbar ist also TimeMachine ein Doorstopper in punkto Verschlüsselung. Ist dir diese Anomalie bekannt? Oder habe ich etwas falsch gemacht?

    Liebe Grüße aus dem Bergischen Land
    Komadori

    • Tina
      Tina 14. Januar 2015 um 19:43 #

      Hallo Komadori,

      Das Backup mit Verschlüsselung scheint tatsächlich wesentlich länger zu dauern. Wenn man das erste Backup erstellt, dauert es ja auch schon ohne Verschlüsselung erst mal eine ganze Weile, bis es fertig ist, alle weiteren Backups gehen dann schneller. Andere Mac Nutzer berichten allerdings ganz Ähnliches von 20 Stunden und mehr mit Verschlüsselung. Wenn du einen Fehler gemacht haben solltest, war es wohl nur, nicht auf den Auslieferungszustand der Festplatte geachtet zu haben.

      Ich selber verschlüssele meine Backups nicht, da niemand bei mir Zugriff hat, ich habe aber den Hinweis im Tutorial gegeben, da es wenig sinnvoll ist nur die Festplatte zu verschlüsseln, wenn man die Backup Platte ständig am Mac angeschlossen hat. Scheinen viele so zu handhaben.

      Alternativ könnte man aber auch ohne Verschlüsselung des Time Machine Backups auskommen, wenn man sicherstellt, dass Mac und externe Festplatte voneinander getrennt werden und somit niemand Zugriff hat. Den Hinweis sollte ich in die Anleitung vielleicht noch aufnehmen und auch zur Dauer des Backup. Danke für deinen Hinweis.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Manuelles Backup unter Mac OS X mit Time Machine - 7. Mai 2014

    […] Lesetipp: Wie man ein Time Machine Backup zum ersten Mal einrichtet […]

  2. Die Systemeinstellungen unter Mac OS X von Apple - 16. Mai 2014

    […] Im nächsten Tutorial zeige ich Ihnen, wie man unter Mac OS X Backups erstellt, um seine Daten regelmäßig zu sichern. Teil 9: Backups mit Time Machine […]

  3. Dateien vom Time Machine Backup ausschließen oder löschen - 19. März 2015

    […] man grundsätzlich das Time Machine Backup einrichtet, kann man im Tutorial „Time Machine Backup“ […]

Schreibe einen Kommentar