Apple unterstützt ab macOS Catalina keine 32-Bit Programme mehr – Diese Lösungen gibt es

Apple beziehungsweise macOS und die 64-Bit-Architektur, ein Thema, das mit dem aktuellen macOS Catalina für Anwender nicht nur Systemverbesserungen bedeutet. Software, die ausschließlich für 32-Bit-Systeme entwickelt wurden sind fortan nicht weiter kompatibel, wenn man von macOS Mojave oder älter auf Catalina updatet. Das hat Konsequenzen, was zum Beispiel daran zu erkennen ist, dass viele Spiele, egal ob aus dem App Store bezogen oder einer anderen Software Plattform wie Steam, einfach nicht mehr laufen. Zwar aktualisieren einige Publisher ihre Spiele Titel, in vielen Fällen stellen diese aber das Angebot ein. Ob und was man dagegen tun kann, darum geht es hier.

Was soll 64 Bit überhaupt und was bringt einem diese Architektur gegenüber 32 Bit?

Um nicht zu sehr in technische Details abzudriften, hier eine einfache Erklärung: Bit-Technologien sind Maßeinheit und ein wesentlicher Bestandteil bei Computer Hardware und Software. Bit (binary digit) zeigt an wie viele Prozesse vom Rechner ausgeführt werden können. Ein Blick zurück in die 80 Jahre: Homecomputer wie der Commodore 64 waren mit einer 8-Bit-Technologie, folgende Spielkonsolen wie der Sega Mega Drive waren mit 16 Bit ausgestattet. PCs wie `386 basierten auf der 32-Bit-Architektur und bereits in den 90er und 2000er Jahren liefen Workstations mit 64 Bit. Inzwischen basieren auch Smartphones, Tablet PCs und Computersysteme auf der 64-Bit-Architektur. Apple vollführte 2012 mit dem OS X Mountain View den Umstieg. Neu ist der Einsatz der Technologie also nicht.

Bislang arbeiteten Apple Systeme mit 64 Bit und auf 32 Bit basierte Software in einem Kompatibilitätsmodus, das heißt, dass die Hardware in der Leistung systemseitig reduziert wurde. Man muss sich das in etwa so vorstellen, dass die zu Verfügung stehende Hardware 64 Ports für Prozesse bereitstellt, die Software aber nur mit 32 Ports kuppelt. Die Möglichkeiten bleiben damit zur Hälfte ungenutzt. Apple hat bereits vor Jahren Software Entwickler darüber informiert deren Software anzupassen, da diese auf Apple Computern sonst nicht mehr verwendet werden könnte.

Großes Programmsterben auf Softwareplattformen wie dem App Store oder auf Steam

Das Ergebnis in den unterschiedlichen Spiel-Bibliotheken sieht ähnlich aus. Inkompatible Games aus dem App Store werden nicht mehr im Angebot aufgeführt, bei Steam sind die entsprechenden Titel mit einem Hinweis versehen, dass diese nicht mit macOS Catalina kompatibel sind. So weit so schlecht, möchte man meinen, denn gerade für Spielklassiker wie Bioshock, Jedi Night Outcast, Half Life und viele, viele weitere Titel sind einfach nicht mehr spielbar, solange, bis die Entwickler wie Aspyr ihre Programme anpassen. Und dass wird bei vielen Spielen nicht der Fall sein, diese werden eingestellt. Ob die Spiele dann in einer neuen Version neu gekauft werden müssen ist unklar. Die Website Mc Gamer HQ hat eine Liste mit betroffenen Titel veröffentlicht. Die dort gelisteten Spiele sind mit Hinweisen versehen, ob die Games aktualisiert werden, welcher der aktuelle Status ist oder ob der Service seitens der Publisher eingestellt wird – was in vielen Fällen so sein wird.

Wie schon gesagt, dieser Umstand ist alles andere als erfreulich und viele Nutzer werden sich genau überlegen ob sie auf macOS Catalina updaten. Zwar läuft erst seit dieser Version Apples eigene Softwareplattform Apple Arcade mit dem Spiele-Abonnementdienst, was für Liebhaber von klassischen Spielen kaum eine Alternative darstellen wird. Zum Glück haben Anwender doch noch die eine oder andere Möglichkeit, die gewohnte Software weiter zu nutzen, wenn auch mit Abstrichen.

Zuerst sollte man sich einen Überblick darüber verschaffen, welche Programme mit der Intel 64-Bit-Architektur kompatibel sind. Dafür geht man folgenden Weg:

  • auf dem Desktop oben in der Menüleiste über das Apple-Symbol „Über diesen Mac“ aufrufen
  • hier auf die Schaltfläche „Systembericht“ klicken
  • auf der linken Fensterseite den Eintrag Programme auswählen
  • die im linken Fensterbereich aufgelisteten Programme zeigen in der Kategorie “64 Bit (Intel) ob das Programm kompatibel ist oder nicht (ja / nein)
  • über die Sortierfunktion auf die Kategoriebeschreibung erhält man einen Überblick über die entsprechenden Programme

Die folgenden Möglichkeiten bleiben Nutzern von 32-Bit-Programmen

Mit dieser Information kann man sich auf der jeweiligen Software-Plattform wie dem App Store oder auf Steam auf die Suche nach den jeweiligen Spielen oder Programmen machen. Wenn man sich die weiter oben verlinkte Liste anschaut, erfährt man ob der Software-Publisher eine überarbeitete Version anbietet oder zumindest eine Aktualisierung in Aussicht stellt.

Bei vielen Spielen wird das Angebot aber wohl ersatzlos eingestellt. Entweder man verzichtet nun auf diese Spiele oder man nutzt folgende Möglichkeiten:

  1. Kein Update auf macOS Catalina. Das ist die einfachste Möglichkeit um zumindest noch für ein paar Jahre lieb gewonnene Spiel zu behalten und weiter zu spielen. Der Support und Sicherheitsaktualisierungen werden seitens Apple für macOS Mojave noch einige Zeit weitergeführt. Vielleicht gibt es für die Zeit danach eine andere Lösung, wie Emulationen etc.
  2. Update auf macOS Catalina und eine weitere macOS Mojave Installation zum Wechseln zwischen den gewünschten Anwendungen bei Systemstart.
  3. Lösung für Spiele auf einer Windows-Umgebung zum Beispiel bei Steam. Bootcamp auf macOS und auf einer weiteren Partition Windows installieren. Auf Windows laufen auch weiterhin 32-Programme. Der Vorteil einer Windows Installation zusätzlich zu macOS ist, dass dort mehr Spiele verfügbar sind.

Diese drei Wege sind allenfalls Alternativen, ohne Abstriche geht es aber nicht, wenn man weiterhin alte Spiele ohne 64-Bit Anpassung spielen und gleichzeitig macOS Catalina verwenden möchte. Fairerweise muss man sagen, dass Apple die Entwickler schon lange über diesen Schritt informiert hat. Für sich selbst hat Apple mit Apple Arcade eine moderne Gamingplattform entwickelt, mit der es möglich ist neben macOS auch auf iOS iPadOS und Apple TV zu spielen.

Artikel bewerten

Redaktion

Über Redaktion

Hallo, wir sind die appletutorials.de-Redaktion und haben Spaß daran, unser Wissen rund um Mac für Anfänger einfach und verständlich anderen weiterzugeben. Bei Fragen oder Anregungen schreibt uns gerne eine Mail.

Immer up to date

Trage Deine E-Mail ein und werde über alle neuen Artikel per E-Mail informiert. *(Deine E-Mail-Adresse wird nur zu diesem Zweck verwendet und nicht weitergegeben.)

Kommentarfunktion ist geschlossen.