Apples Rolle in der Gaming-Branche

Gaming macht heute einen großen Teil unserer Freizeit aus. Doch es war ein weiter Weg, bis es seine heutige Popularität in der Welt der Unterhaltung erreichte. Die ersten Spiele wurden mit Slots gespielt, die lange Zeit nur mechanisch funktionierten. Mit Hilfe der Fernsehtechnologie wurden diese Spielautomaten in den 1970igern zu elektronisch betriebenen Maschinen. Zur selben Zeit entwickelte der US-amerikanische Computeringenieur Steve Wozniak den Personalcomputer. Die Erfindung von Apple I und Apple II sollte somit ein wichtiger Meilenstein in der Gaming-Geschichte werden. Mit der Einführung des Internets auf dem Markt, wurde Gaming endgültig zu einer massentauglichen Freizeitaktivität.

Gaming vor der Entwicklung des Personalcomputers

Die ersten Geräte, die Mechanik und Spiel zusammenbrachten, waren Slots. Die sogenannten „einarmigen Banditen“ wurden in den Vereinigten Staaten des späten 19. Jahrhunderts entwickelt und erfreuten sich in kurzer Zeit große Beliebtheit. Von dort aus breiteten sie sich rasant in Europa aus. Die mechanische Funktionsweise der Maschinen mit Hebel, Walzen und perforierten Scheiben blieb bis in die 1960er Jahre relativ unverändert. Dann tauchten die ersten komplexen Spiele auf, die zweifelslos den Einstieg in die heutige Gaming-Welt vorbereiteten. Erst führte man Periscope ein, dass, wie der Name schon sagt, das Periskop eines Unterseeboots simulierte. Dem folgten die ersten Sportspiele. In den 1970ern wurden die Fernsehtechnologie und der Spielautomat zusammengeführt. Die mechanischen Slots wurden zu elektrisch betriebenen Maschinen umgewandelt, die nun in der Lage waren Videos wiederzugeben. Damit brachte man die Videospiele auf den Markt. Atari´s Pong, das dem Tischtennis ähnelte, wurde das erste weltweit bekannte Videospiel.

Die ersten Computerspiele

In den 1950ern bestritt der Mensch im Einzelspielermodus zum ersten Mal Partien gegen die künstliche Intelligenz. Bertie the Brain, welches Tic-Tac-Toe simulierte,  sowie das Streichholzspiel Nim wurden dabei die ersten Computerspiele der Geschichte. Doch, aufgrund der hohen Herstellungskosten, sowie der immensen Größe und komplizierten Bedienung der Computer, waren diese Spiele zu Beginn nicht massentauglich. Dies veränderte sich abrupt mit der Entwicklung des Personalcomputers.1976 riefen Steve Jobs, Steve Wozniak und Ronald Wayne die Apple Computer Company in Jobs’ Garage in Los Altos ins Leben. Anlass dazu war Wozniaks Erfindung. Der Tüftler hatte eigenständig einen Computer entwickelt, der mit Tastatur und Monitor arbeitete. Mit den Gewinn, der durch den Verkauf von Apple I gemacht wurde, entwickelte Wozniak Apple II, der als massentauglicher Personalcomputer zu einem wahren Kassenschlager wurde. Folglich wurden auch die ersten Computerspiele den Massen vorgestellt. Rocket Pilot, Star Wars, Saucer Invasion und Space Maze waren dabei die ersten Games, die für Apple II von Bob Bishop entwickelt wurden. Dazu begann man bekannte Videospiele computertauglich zu machen.

Gaming im heimischen Wohnzimmer

Während in den 1980ern Video- und Computerspiele sich rasant weiterentwickelten, arbeiteten Wissenschaftler an einen weiteren wichtigen Meilenstein der Gaming-Geschichte. Das Internet, das ursprünglich zur Vernetzung von Universitäten und Forschungszentren ausgebaut wurde, machte enorme Fortschritte, so dass der kommerziellen Nutzung bald nichts mehr im Wege stand. In den 1990ern nahm die Digitalisierung des alltäglichen Lebens zu. Computer und das Internet hielten langsam Einzug in die Haushalte, wodurch auch Computer- und Onlinespiele ein Teil des Alltags wurden. Dazu waren tragbare sowie stationäre Spielekonsolen im heimischen Wohnzimmer keine Seltenheit mehr. Folglich hatte Gaming den Mainstream erreicht. Es wurde nicht nur zu einer einfach erreichbaren und unterhaltsamen Freizeitaktivität, sondern für viele Gamer ein ernstzunehmendes Hobby.

In den letzten Jahren hat sich die Spieleindustrie enorm weiterentwickelt. Sie bietet heute von spannenden Actionspielen bis hin zu ausgeklügelten Strategiespielen für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas an. Auch der Wandel der Hardware ist kaum zu bremsen. Computer und Spielekonsolen werden immer kleiner und leistungsfähiger. Der neueste Trend in der Spielebranche ist das Mobile Gaming, das durch die Nutzung von Smartphones und Apps in unser Leben eingetreten ist. Das App-Store von Apple ist hierbei eine wichtige Plattform sowohl für Spieleentwickler, die ihre eigenen Ideen der Öffentlichkeit präsentieren wollen, als auch für Gaming-Fans, die neue Spiele ausprobieren wollen.

Apples Rolle in der Gaming-Branche
3.96 (79.17%) 24 Bewertungen

Redaktion

Über Redaktion

Hallo, wir sind die appletutorials.de-Redaktion und ich haben Spaß daran, unser Wissen rund um Mac für Anfänger einfach und verständlich anderen weiterzugeben. Bei Fragen oder Anregungen schreibt uns gerne eine Mail.
Kommentarfunktion ist geschlossen.