Bitcoin: Kryptowährung auf dem iPhone nutzen

Wer sich mit den Alternativen zum Sparbuch, Tagesgeld oder auch zum Aktienmarkt befasst, der wird mitunter auf den Kryptomarkt stoßen. Schlussendlich sind hier, sofern sich der Markt in die für den Trader gewünschte Richtung bewegt, hohe Gewinne möglich. Jedoch darf man nicht vergessen, dass es auch immer in die andere Richtung gehen kann – das heißt, dass es auch jederzeit zu schmerzhaften Verlusten kommen kann. Wer sein Geld in den Bitcoin steckt, der sollte also nur frei verfügbares Kapital investieren.

Worauf man beim Erwerb der Coins achten sollte

Wer daran glaubt, dass der Bitcoin demnächst wieder einen Höhenflug erleben wird, sollte sich Coins der Kryptowährung kaufen. Hier genügt bereits ein klassisches iPhone, um investieren zu können. Neben dem Smartphone benötigt man noch eine Handelsplattform – so beispielsweise Coinbase.

Der Ruf, den Coinbase genießt, ist ausgesprochen gut. Vor allem auch deshalb, weil Coinbase als sehr sicherer Handelsplatz eingestuft wird. Sicherheit spielt beim Thema Kryptowährung eine wesentliche Rolle, da man das Geld einem fremden Unternehmen anvertrauen muss – und man auch immer wieder von Hackerangriffen liest. Um mitunter das Risiko eines Cyber-Diebstahls zu vermeiden, ist es ratsam, die erworbenen Coins aber nicht auf dem Coinbase-Konto liegen zu lassen, sondern in eine eigene Wallet zu transferieren.

Die Kontoeröffnung

Möchte man über Coinbase Bitcoins kaufen, so ist zu Beginn ein Account zu erstellen. Die Anmeldung wird selbst Anfänger vor keine großen Herausforderungen stellen. Am Ende sind nur die leeren Formularfelder mit den persönlichen Daten auszufüllen – die Anmeldung ist sozusagen selbsterklärend.

Danach muss die App von Coinbase auf das Smartphone runtergeladen und installiert werden. Bevor die ersten Geldgeschäfte getätigt werden können, ist eine Verifizierung erforderlich. Dafür benötigt man einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Die Bestätigung der Identität, die per VideoIdent-Verfahren durchgeführt werden kann, dauert nur ein paar Minuten.

Nachdem der Account freigeschaltet wurde, kann Geld in die Euro Wallet transferiert werden. In weiterer Folge kann man sodann Kryptowährungen kaufen – so Coins von Bitcoin, Litecoin oder auch Ethereum. Der Kauf kann problemlos über das iPhone stattfinden. Einfach auf „Kaufen“ klicken und sodann die gewünschte digitale Währung auswählen. Danach geht es noch um die Angabe der Menge – also wie viele Coins gekauft werden sollen.

Der CFD Handel

Der Kauf mit dem iPhone mag selbst für Anfänger keine Probleme mit sich bringen – vor allem dann, wenn man mit Coinbase arbeitet, muss man keine Bedenken haben. Nicht nur, dass die Plattform ausgesprochen benutzerfreundlich gestaltet wurde, scheint es sich hier auch um eine recht sichere Möglichkeit zu handeln, Coins von Kryptowährungen kaufen zu können.

Wer hingegen keine Coins kaufen will, aber trotzdem an der Wertentwicklung der Kryptowährung teilhaben möchte, muss sich auf die Suche nach einem Broker machen, der den CFD Handel anbietet. In diesem Fall arbeitet man rein nur mit dem Basiswert der Kryptowährung. Hier erwirbt man nämlich keine physischen Coins, sondern setzt am Ende nur auf die Kursentwicklung. Liegt man mit seiner Einschätzung richtig, so kann man durchaus hohe Gewinne verbuchen.

Ein ähnliches Prinzip wird etwa von Bitcoin Profit verfolgt. Auch hier geht es in erster Linie um die richtige Einschätzung der Kursentwicklung. Zu beachten ist jedoch, dass hier natürlich ein nicht zu unterschätzendes Risiko existiert. Denn entwickelt sich der Markt in die für den Trader nicht gewünschte Richtung, so sind hohe Verluste, vor allem dann, wenn keine risikoreduzierenden Instrumente genutzt worden sind, möglich.

Risiko ist nicht zu unterschätzen

Auch wenn der Bitcoin immer mehr als interessante Alternative  zu klassischen Veranlagungsprodukten wahrgenommen wird, da hier doch wirklich hohe Gewinne erzielt werden können, weil der Markt ausgesprochen volatil ist, kann es aber jederzeit in die andere Richtung gehen. Nur dann, wenn man sich bewusst ist, welches Risiko man eingeht, sollte man sein Geld in den Kryptomarkt stecken.

Ist man hingegen unsicher oder bezeichnet sich selbst als sicherheitsorientierter Anleger, so mag mitunter der Aktienmarkt eine mögliche Alternative sein. Vor allem dann, wenn ein langfristiger Anlagehorizont verfolgt wird, kann mit Aktien ein doch recht stattliches Vermögen aufgebaut werden.

Artikel bewerten

Redaktion

Über Redaktion

Hallo, wir sind die appletutorials.de-Redaktion und haben Spaß daran, unser Wissen rund um Mac für Anfänger einfach und verständlich anderen weiterzugeben. Bei Fragen oder Anregungen schreibt uns gerne eine Mail.

Immer up to date

Trage Deine E-Mail ein und werde über alle neuen Artikel per E-Mail informiert. *(Deine E-Mail-Adresse wird nur zu diesem Zweck verwendet und nicht weitergegeben.)

Kommentarfunktion ist geschlossen.