Home » Magazin » Endlich da: Apples iOS 15 – wir stellen alle neuen Features vor!

Endlich da: Apples iOS 15 – wir stellen alle neuen Features vor!

Wie immer, stellt Apple sein neuestes Betriebssystem, das diesmal auf den Namen „iOS 15“ hört, im Herbst des Jahres vor. Wie gewohnt, sind hier viele Neuerungen und Features an Bord, auf die es ein Auge zu werfen gilt. Wir stellen die wichtigsten Funktionen von iOS 15 vor und zeigen, was sich im Vergleich zur Vorgängerversion und zur Konkurrenz getan hat. Außerdem geben wir einen Überblick über die Möglichkeiten, Vorabversionen schon jetzt auszuprobieren.

Wie kann ich iOS 15 bereits jetzt installieren?

iOS 15 kann als unfertige Beta bereits jetzt über iTunes geladen werden. Dabei sollten User aber vorsichtig sein. Denn auch Apple weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich um eine noch nicht zu Ende entwickelte Software mit zahlreichen Bugs und Sicherheitslücken handelt. Daher raten wir ohne umfassendes Backup dringend davon ab, iOS 15 einfach aufs iPhone zu laden.

Im Apple Beta Programm kann die Software einfach heruntergeladen werden. Dazu muss zunächst das iPhone oder iPad registriert werden. Nach der Anmeldung bei iTunes wählen User ihr Gerät aus und beginnen mit dem Download. Ist das iOS-Update heruntergeladen, startet das Gerät neu und die Software wird in den Einstellungen unter „Allgemein – Softwareupdate“ angezeigt. Als iOS-Beta-Tester kann jetzt das neue OS auf Herz und Nieren überprüft werden.

Die Highlights von iOS 15 im Überblick

Mit iOS 15 werden User geradezu mit neuen Features überflutet. Apple bezeichnet viele Punkte dabei selbst als absolute Highlights. Diese zahlreichen Features möchten wir unseren Lesern nicht vorenthalten:

  • FaceTime wird massentauglich: Die eigene Videochat-Funktion der iOS-Geräte war bislang nur mit anderen Apple-Devices nutzbar. User waren damit in ihrer sprichwörtlichen Blase gefangen, Nicht-Apple-Kunden konnten FaceTime nicht verwenden. Mit iOS 15 ändert sich das – möglicherweise als Angriff auf Zoom und Co. Denn nun haben auch User ohne Apple-Gerät die Möglichkeit, etwa über die Browser-Oberfläche in Google Chrome an Konferenzen teilzunehmen.
  • Übersichtlichere Mitteilungszentrale: Das Mitteilungsfenster ist – sofern man nicht alle paar Minuten aufs iPhone oder iPad schaut – schnell ziemlich voll. Hier gehen wichtige Nachrichten oft unter, was schon seit längerer Zeit von Usern kritisiert wird. Mit iOS 15 kommen Kunden in den Genuss einer neuen Mitteilungsübersicht, die nur die wirklich wichtigen Nachrichten anzeigt. Alles andere wird gesammelt und kann gemeinsam abgerufen oder gelöscht werden.
  • SharePlay-Funktion: Was bereits von Netflix und anderen Streaming-Diensten bekannt ist, kommt jetzt auch bei Apple. User können, obwohl sie an verschiedenen Orten sind, gemeinsam Filme schauen, Musik hören oder Apps nutzen. Dabei bleiben sie über FaceTime miteinander verbunden. Apple nennt die Funktion „SharePlay“ – passend, wie wir finden.
  • Live-Text: Die Kamerafeatures werden auch in iOS 15 um viele weitere Funktionen ergänzt. So erkennt das Gerät etwa Texte auf Plakaten und Fotos und kann diesen in die Zwischenablage oder direkt in andere Apps wie das Telefon kopieren.

Bekannte Apps in neuem Look: Das ändert sich bei der Stammbelegung

Wie immer, dürfen auch bei den bekannten Apps neuen Funktionen nicht fehlen. So baut Apple FaceTime etwa auch an vielen anderen Stellen zum Konkurrenten vergleichbarer Dienste aus. 3D-Audio ermöglicht den anderen Teilnehmern etwa zu erkennen, wo sich die sprechende Person im Raum befindet. Außerdem gibt es verschiedene Mikrofonmodi, die etwa die Stimme des Teilnehmers von Hintergrundgeräuschen trennen. Die Kästchen-Optik bei Gruppengesprächen verbessert die Übersichtlichkeit.

Auch der Safari-Browser bekommt unter iOS 15 einen neuen Anstrich. Die geänderte Anordnung vieler Schaltflächen ermöglicht eine einfachere Bedienung mit nur einer Hand. Außerdem befindet sich die Taskleiste nicht mehr oben, sondern ab sofort am unteren Rand des Displays. Zusätzlich haben User die Möglichkeit, mehrere Tabs zu einer Tabgruppe zusammenzufassen – eine Funktion, die bisher nur von Browsern wie Google Chrome bekannt ist.

In der Wetter-App ändert sich einiges. Abgesehen von einem insgesamt modernen Look möchte Apple seine Kunden mit größeren Kacheln, neuen dynamischen Darstellungen und Vollbildkarten überzeugen. Auch erhalten User eine Mitteilung, wenn mit schweren Wettereinbrüchen wie Stürmen oder Schneefall zu rechnen ist.

Datenschutz unter iOS 15

Das Thema Datenschutz ist bei Apple schon länger eine größere Baustelle. Mit der Ankündigung, Diensten wie Facebook nicht mehr ohne weiteres Zugriff auf alle Userdaten zu ermöglichen bzw. das nur noch nach vorheriger Zustimmung zuzulassen, hagelte es von vielen Seiten Kritik. Bereits hier lässt sich erkennen, dass Apple seinen Datenschutz weiter ausbauen möchte.

Und das tut der Tech-Gigant auch mit iOS 15. Dazu versucht Siri, nahezu alle Anfragen lokal auf dem Gerät zu verarbeiten und nicht erst zum Server zu senden. Nur wenn es nicht anders geht, soll das unter iOS 15 noch passieren. Außerdem bietet Apple seinen Usern eine praktische Übersicht darüber, welche der installierten Apps in den letzten sieben Tagen auf welche Daten und Gerätefunktionen zugegriffen haben.Der E-Mail-Datenschutz soll verhindern, dass der Absender einer auf dem iPhone empfangenen Mail sehen kann, ob die Nachricht bereits geöffnet wurde. Außerdem spendiert Apple seinen Geräten eine Ortungs-Funktion, mit der User ihr Device ganz einfach aufspüren können. Die Besonderheit dabei ist, dass die Ortung auch bei ausgeschalteten und gelöschten iPhones und iPads funktionieren soll.

Fazit: iOS 15 bietet allen Grund zur Freude!

Mit iOS 15 stellt Apple sein neues Betriebssystem für iPhones und iPads vor. Und auch wenn zugegebenermaßen keine gigantischen Änderungen und Neuheiten dabei sind, gibt es dennoch viele kleine Gimmicks und Features, über die sich viele User freuen werden. Insgesamt also eine runde Sache! Auch dass Apple den Datenschutz weiter in den Fokus rückt, finden wir gut. Was konkret dahintersteckt, muss sich aber erst noch beweisen.

Über Redaktion

Hallo, wir sind die appletutorials.de-Redaktion und haben Spaß daran, unser Wissen rund um Mac für Anfänger einfach und verständlich anderen weiterzugeben. Bei Fragen oder Anregungen schreibt uns gerne eine Mail.

Immer up to date

Trage Deine E-Mail ein und werde über alle neuen Artikel per E-Mail informiert. *(Deine E-Mail-Adresse wird nur zu diesem Zweck verwendet und nicht weitergegeben.)

Kommentarfunktion ist geschlossen.