Im Browser zocken – So klappt’s auch mit dem iPhone

Das iPhone ist bekannt dafür, zahllose Arbeitsvorgänge zu vereinfachen und dem Nutzer eine Erleichterung zu sein. Ein großes Problem beim Zocken auf dem iPhone gibt es trotzdem: Es unterstützt keinerlei Flash-Formate. Da jedoch ein Großteil Browsergames auf Flash basiert, wird es für den Spieler unmöglich, diese auf dem iPhone im Browser zu zocken. Dies ist für viele nach wie vor ein großer Minuspunkt, auch wenn das Handy sonst alles in allem überzeugt. Einen Trost gibt es jedoch: Mittels ein paar Tricks ist es doch noch möglich, das gewünschte Spiel zu spielen.

Viele Spiele gibt es auch als App

Die wohl einfachste Lösung besteht darin, das Spiel einfach als App herunterzuladen. Da das Problem mit dem Flash-Format auf dem iPhone seit Jahren bekannt ist, sind viele Entwickler, vom Open-World Handygame, bis hin zu zahllosen Online-Casinos bedacht darauf, den Spielern eine Version für unterwegs zu bieten wie beispielsweise eine Casino App für das iPhone.

Einige der Spiele sind sogar mit einem Account spielbar, was man auch als „Cross Plattform“ bezeichnet. Das heißt, man registriert sich einmal im Game und kann es sowohl im Mac- und PC-Browser, sowie auf dem iPhone in der App spielen.

Hierzu muss man sich lediglich beim Spielstart unter dem gleichen Username, plus Passwort anmelden. Die beiden Geräte synchronisieren sich miteinander, da das Spiel auf einem externen Server liegt und dort gleich auch die Spielstände abspeichert. Beim Spielstart auf dem Computer oder iPhone zieht sich das jeweilige Gerät einfach nur den Spielstand vom Server.

Flash-Player installieren

Eine andere Variante, um Browsergames auf dem iPhone zu spielen, besteht darin, einen Flash-Player zu installieren. Das ist beispielsweise sinnvoll, wenn das gewünschte Game einfach nicht als App erschienen ist.

Wichtig: Bei älteren iPhones sollte man darauf achten, dass nach der Installation die Spiele im Browser zwar laufen, es aber zu Leistungseinbußen kommen kann. Für gewöhnlich laufen die meisten Browsergames deutlich langsamer auf dem Smartphone als im PC-Browser.

Da es kein Plug-In für Safari gibt, muss man eine Alternative finden. Diese erhält man mittels anderem Browser. Hierfür empfehlenswert ist beispielsweise der „Puffin Web Browser“, der „Skyfire Web Browser“, oder der „Photon Flash Player„. Alle drei kann man über den App-Store herunterladen. Doch auch wenn sie Flash verarbeiten und wiedergeben können, sollte der zuletzt gegebene Hinweis beachtet werden. Bei neueren iPhones laufen die Spiele etwas flüssiger, es ist trotzdem nicht ausgeschlossen, dass es zu Qualitäts- und Leistungseinbußen kommt.

Entsprechende Browser sind nicht kostenlos

Um zum einzigen Manko der Browser zu kommen: Sie arbeiten alle mit dem Prinzip, die Flash-Inhalte auf ihre eigenen Server zu laden und diese einer Umcodierung zu unterziehen, um sie dann wieder auf das Smartphone zurück zu leiten. Daher sind die Browser nicht kostenlos und wenn, dann sind sie nur eingeschränkt nutzbar, oder zeigen Werbung an.

Da diese Browser jedoch das private Surfen unterstützen, ist das schon wieder ein Vorteil. Doch Achtung: Zwar werden sämtliche Daten nach Beendigung des Browsers vom Gerät gelöscht, der digitale Fußabdruck jedoch bleibt. Hierfür ist nach wie vor der Einsatz von VPN empfehlenswert.

Im Browser zocken – So klappt’s auch mit dem iPhone
3.93 (78.67%) 15 Bewertungen

Redaktion

Über Redaktion

Hallo, wir sind die appletutorials.de-Redaktion und haben Spaß daran, unser Wissen rund um Mac für Anfänger einfach und verständlich anderen weiterzugeben. Bei Fragen oder Anregungen schreibt uns gerne eine Mail.

Immer up to date

Trage Deine E-Mail ein und werde über alle neuen Artikel per E-Mail informiert. *(Deine E-Mail-Adresse wird nur zu diesem Zweck verwendet und nicht weitergegeben.)

Kommentarfunktion ist geschlossen.