Videoformate umwandeln: So geht es auf macOS

Die Konvertierung von Videos in andere Videoformate unter Apple macOS bietet Vorteile, die sich etwa in einer kleineren Dateigröße für eine Veröffentlichung auf YouTube oder Facebook wiederspiegeln können. Im Internet gibt es eine Reihe von Video-Convertern mit denen Videoclips in wenigen Schritten umgewandelt werden können.

Eines dieser Programme ist MacX Video Converter Pro, welches über 370 Geräte und Videoquellen für die Konvertierung unterstützt. Rund 90 Millionen Anwender zählt die Software bereits, die im Jahr 2010 veröffentlicht wurde und eine benutzerfreundliche Oberfläche bietet. Das fertig konvertierte Video kann zum Beispiel mit Freunden auf WhatsApp geteilt oder auf Youtube veröffentlicht werden. Wie die Videokonvertierung abläuft, erfahren Sie in unserem Artikel.

Was bietet MacX Video Converter Pro?

Die Videosoftware MacX Video Converter Pro erleichtert die Videokonvertierung enorm und zwar unabhängig davon, welches Format das importierte Video aufweist. Bekannte Videoformate wie AVI, MP4 oder WMV bis 8K werden unterstützt, womit der Film in das jeweils gewählte Format umgewandelt werden kann.

Über 350 Geräteprofile stehen zur Auswahl, welche bereits die richtigen Einstellungen für die Konvertierung beinhalten, wozu etwa das Apple iPhone 7, Apple TV 4, YouTube oder Apple iPad Air 2 zählen.

Zur Nutzung auf dem Mac sollte mindestens Apple macOS X Snow Leopard installiert sein. Die Hardwarebeschleunigung wird unterstützt, was den Umwandlungsprozess auf ein Minimum verkürzt. Die kostenlose Testversion des Programms hat alle Funktionen der Vollversion, jedoch mit der Einschränkung, dass die Videolänge maximal fünf Minuten lang sein darf.

So läuft die Videokonvertierung eines

Im Vorfeld einer geplanten Videokonvertierung wird nach dem Download zuerst MacX Video Converter Pro installiert. Jetzt wird zuerst ein Video von Youtube über den Knopf “Youtube” geklickt und das Interface “Youtube Downloader” durch Kopieren der Video-URL auf den Apple Mac heruntergeladen. Nach einem Klick auf “Analysieren” erscheint eine Videoliste. Hier wird die passende Auflösung, Codec, Format und Größe gewählt.

Der zweite Schritt dient der Auswahl des Zielordners und es wird ein Häkchen beim Punkt “Automatisch zur Umwandlungsliste hinzufügen” gesetzt. Das Video wird nach Betätigung des “Download Now”-Buttons auf den Rechner übermittelt.

Der Interface Video Converter kommt in der dritten Phase zum Einsatz. Hier lassen sich Video-, und Audioformate ebenso auswählen wie Geräteprofile. Die Geräteprofile decken Produkte wie das Apple iPhone 7 oder iPad Pro ab. Die einzelnen Parameter sind anpassbar und mit den Bearbeitungstools wird je nach Bedarf das Video beispielsweise getrimmt oder die Lautstärke optimal eingestellt. Nach Auswahl des Speicherorts startet die Konvertierung in MP4, die nach kurzer Zeit abgeschlossen ist.

Bei der Konvertierung bleibt die Qualität des ursprünglichen Videos erhalten und muss keine Verschlechterung befürchten. Am Ende sollte das Video noch angeschaut werden, bevor es mit Freunden geteilt oder an diese versandt wird.

Probiert es einfach aus, in dem ihr euch die Probeversion des MacX Video Converter herunterlädt. Doch auch die Vollversion ist im Moment mit einem saftigen Rabatt günstig zu haben!

Videoformate umwandeln: So geht es auf macOS
3.91 (78.26%) 23 Bewertungen

Redaktion

Über Redaktion

Hallo, wir sind die appletutorials.de-Redaktion und haben Spaß daran, unser Wissen rund um Mac für Anfänger einfach und verständlich anderen weiterzugeben. Bei Fragen oder Anregungen schreibt uns gerne eine Mail.

Immer up to date

Trage Deine E-Mail ein und werde über alle neuen Artikel per E-Mail informiert. *(Deine E-Mail-Adresse wird nur zu diesem Zweck verwendet und nicht weitergegeben.)

Kommentarfunktion ist geschlossen.