Eine Reparatur beim iPhone lohnt sich in der Regel fast immer

Heutzutage gehören Smartphones zum täglichen Alltag, wie die Butter aufs Brot. Ohne das mobile Telefon (bzw. den Universalhelfer in allen Lebenslagen) wären wir gänzlich aufgeschmissen, denn schon lange reicht das Handy nicht mehr nur noch zum Telefonieren aus. Es ist unser täglicher Planer, Kalender, unser Adressbuch und mobiler Sekretär. Aber was ist, wenn das teure und gute Stück zu Boden fällt und das Display dahin ist?

Oder auch das komplette Display durch Kratzer beschädigt wurde, oder noch schlimmer: Es in der Toilette verschwand und nun aus allen Poren und Löchern Wasser tropft? Was dann? Kleine Reparaturen, wie das Ausbessern von diversen Schrauben beispielsweise, können bis zu einem gewissen Punkt tatsächlich selbst vorgenommen werden. Bei größeren Schäden allerdings wird es eng. Besonders bei hochwertigen Geräten wie iPhones ist aber die Reparatur oder das in Reparatur Geben immer noch in der Regel wesentlich kostengünstiger, als sich vom Modell zu trennen und ein neues anzuschaffen.

Das Display ist zersplittert, was nun?

Der häufigste Reparaturgrund bei Smartphones ist die Displayreparatur oder auch Erneuerung und der Austausch des Displays. Da die Schwerkraft es nun mal immer wieder aufs Neue schafft, uns auszutricksen, landen dementsprechend viele Handys ungewollt auf dem Boden. Besonders bei hochpreisigen Smartphones wie dem iPhone ist es grundsätzlich aber immer ratsam, das geschädigte Handy in Reparatur geben zu lassen.

Je nach Sachschaden und auch Absicherungen kann es sogar sein, dass wenn das Handy gegen Schäden solcher Art versichert ist, die jeweilige Versicherung für den Schaden und die Reparaturkosten aufkommt. Ist keine Versicherung diesbezüglich abgeschlossen worden, bleiben die Kosten beim Besitzer des Smartphones. Reparaturen fast jeglicher Art am iPhone vornehmen zu lassen, ist aber in der Regel immer noch je nach Schadenumfang wesentlich kostengünstiger, als sich ein neues Model anzuschaffen. Die Handy-Reparatur für Apple Smartphones ist generell weit verbreitet und man findet hier schnell einen seriösen Anbieter wie zum Beispiel EDV Repair. Zwar ist bei einem Displaybruch schon eine erhebliche Reparatur nötig, doch sie ist in der Relation zu einem neuen iPhone völlig angebracht und verhältnismäßig günstig.

Doch nicht nur die Beschädigung eines Displays steht in Sachen Reparaturen oft auf dem Programm. Dicht gefolgt werden diese Beschädigungsvorfälle von der ungewollten Begegnung mit dem Element Wasser, oder auch, dass sich einige Bedienungsfelder plötzlich nicht mehr sauber und präzise bedienen lassen und es zu Verzögerungen und Bedienungsfehlern seitens des Displays und seiner Funktion kommt. Nicht verwunderlich ist diese Anfälligkeit, denn wenn man bedenkt, dass das Display tagtäglich reibungslos alle Befehle sauber ausführen muss und dies möglichst übergangslos und in einer rasanten Geschwindigkeit. Auch seitliche Knöpfe am Smartphone geraten schnell in Mitleidenschaft und nutzen sich ab. Nichtsdestotrotz kann man aber mit ein wenig Geschick so einige kleine Reparaturen am iPhone sogar selbst vornehmen. Der Austausch eines Displays, ist durchaus auch in Eigenregie möglich, birgt aber natürlich Risiken. Der genaue Ablauf unterschiedet sich auchm je nach genauem Modell.

Passendes Werkzeug muss schon vorhanden sein

Wer sich an Eigenreparaturen an seinem iPhone wagt, muss eines im Vorfeld wissen: Geht die „Operation“ in die Hose, sieht es schlecht aus mit der Garantie, denn man handelt zunächst grundsätzlich so auf eigene Kappe. Auch das Vorbereiten für das Einschicken und Versenden zu Reparaturzwecken sollte gut durchdacht sein. Zum Beispiel sollte man vorher alle wichtige Daten sichern können, am besten zieht man sie sich zu Hause auf den eigenen Rechner quasi als Kopie. Ein Export in die Cloud tut es aber hier sicherlich auch.

Beim Einschicken an den Datenschutz denken

Und ganz wichtig: Eine externe microSD-Karte sollte unbedingt entfernt werden. Denn schließlich weiß man nie, in welchem Zustand man das reparierte Handy zurückbekommt. Plötzlich ist nur noch ein Teil der Daten vorhanden, oder ganze Fotoalben sind plötzlich verschwunden und vieles mehr kann während eines Arbeitsprozesses für eine Reparatur verschwinden und abhandenkommen. Also besser alles sichern und Kopien anlegen – allein schon des Datenschutzes zuliebe.

Eine Reparatur beim iPhone lohnt sich in der Regel fast immer
4.2 (84%) 15 Bewertungen

Tina

Über Tina

Hallo, ich bin Tina und ich habe Spaß daran, mein Wissen rund um Mac für Anfänger einfach und verständlich anderen weiterzugeben. Ich lebe auf der Mittelmeerinsel Malta, dort wo Europa praktisch zu Ende ist. :-)

Immer up to date

Trage Deine E-Mail ein und werde über alle neuen Artikel per E-Mail informiert. *(Deine E-Mail-Adresse wird nur zu diesem Zweck verwendet und nicht weitergegeben.)

Kommentar verfassen